Standards und Prozesse

Servicequalität und Sicherheitsmaßnahmen sind Kernwerte für die Petro Welt Technologies AG Sie sind unsere Hauptpriorität für die kommenden Jahre. Zur Sicherstellung der Sicherheit und Qualität der Mitarbeiter der Petro Welt Technologies AG im Außendienst haben wir Barrieren zum Schutz vor verschiedenen möglichen Gefahren aufgebaut. Zu diesen Barrieren zählen Unternehmensverordnungen und -anweisungen der Petro Welt Technologies AG. Wir haben eine Grundursachenanalyse mehrerer schwerwiegender Vorfälle durchgeführt, die sich in den vergangenen drei Jahren in der Petro Welt Technologies Gruppe ereignet haben. Diese Analyse zeigte, dass einige Sicherheits- und Qualitätsbarrieren gewisse Schwächen aufweisen.

Das Strategieprogramm unserer Gruppe richtet sich auf die Minimierung von Risiken und die Verbesserung der Qualität der operativen Prozesse. Es besteht aus vier Hauptschritten:

QHSE Kompetenz- und Kulturverbesserung

Schritt 1
Schritt 1 wird durch die QHSE (Quality, Health, Safety and Environment – Qualität, Gesundheit, Sicherheit und Umweltschutz) Kompetenz- und Kulturverbesserung verkörpert. Dieser Abschnitt besteht aus einer Reihe von Aktionen, zu welchen die Implementierung von Beobachtungs- und Interventionspraktiken im Einsatz und die Implementierung des OLIMP Online-Trainingsprogramms für alle Betriebssegmente zählen. QHSE ist eine kritische Positionsbewertung durch eine qualifizierte Instanz.

Gefahren- und Auswirkungsmanagement

Schritt 2
Schritt 2 wird durch den Gefahren- und Auswirkungsmanagement-Prozess (HEMP – Hazard and Effects Management Process) dargestellt. Er enthält die Implementierung des Verordnungs- und Trainingsprogramms für alle Betriebssegmente sowie die Implementierung des Baustellen-Gefahrenmanagement-Prozesses für alle Bohranlagen- und Frac-Flotten.

Zertifizierung

Servicequalitätsmanagement

Schritt 3
Schritt 3 bedeutet die Verbesserung des Servicequalitätsprozesses. Er beinhaltet Maßnahmen im Kontext des Qualitätsmanagementsystem-Regulierungs- und -Trainingsprogramms für alle Betriebssegmente, die auf die Optimierung der Ausfall- und Stillstandszeit (NPT – non-performing time) abzielen. Dieses System basiert auf der Datenanalysevorbereitung und monatlichen Kontrolle durch Betriebsgesellschaften und quartalsweisen Kontrolle durch Management-Teamleiter.

Verkehrssicherheitsmanagement

Schritt 4
Schritt 4 ist unser Verkehrssicherheitsmanagement. Die wichtigen Teile dieses Abschnittes sind das fahrzeuginterne Überwachungssystem (IVMS – In-Vehicle Monitoring System) mit Installation eines Tracking-Systems in allen Personenbeförderungsfahrzeugen und die Bewertung von Hochrisiko-Verkehrssicherheits-Auftragnehmern.